Beate Rose
1947 Geboren in Landshut, Tochter der Malerin und Autorin Marlene Reidl und des Bildhauers Karl Reidl. 1962 Erste öffentliche Aufträge. 1965-68 Studium der Malerei an der Akademie der bildenden Künste in München bei Professor Oberberger. 1970-80 zahlreiche Gemälde von Phantasievögeln, die der Langswiesche-Brandt-Verlag als Poster druckte: weltweite Verbreitung. 1969-71 Ausbildung an der Staatslehranstalt für Fotographie in München. Gesellenprüfung. 1972 Veröffentlichung des Fotobandes "Paare, Menschenbilder aus der Bundesrepublik Deutschland zu Beginn der 70er Jahre", Langewiesche-Brandt-Verlag. 1974-78 Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film München. Abschlussfilm: "Meine Großmutter zeigt und erzählt bäuerliche Hausarbeit". 1978-86 Freie Regisseurin für Dokumentarfilm. 1980 ründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm (AG Dok). 1986-92 Freie Regisseurin und redaktionelle Mitarbeit im Kinderprogramm des Bayerischen Fernsehens. 1988 Fotografie für "Glück mit Glas", Dokumentation der Reidelschen Glassammlung. 1992-94 Redakteurin beim Bayerischen Fernsehen für das Kinderprogramm der ARD. 1996 Fotografie für den Katalog zur Ausstellung "Glas zum Gebrauch" des Bayerischen Nationalmuseums. Seit 1996 freie Malerin. 2000 Rückkehr nach Landshut und Eröffnung der Galerie Rose.

Fragen und Antworten bei der Ausstellungseröffnung

www.galerie-beate-rose.de

zurück